COTA

warning: Creating default object from empty value in /data/web/1/000/039/301/136510/htdocs/modules/i18n/i18ntaxonomy/i18ntaxonomy.pages.inc on line 34.

Unter DK0KG/p beim Deutschen Burgentag

Am Sonntag, dem 1. Mai 2016, habe ich als DK0KG/p am [internal link] Deutschen Burgentag teilgenommen. Auf unserer OV-Webseite habe ich dazu bereits einen [external link] Bericht veröffentlicht. Hier noch einige weitere Hintergründe dazu:

Turmberg-Turm Karlsruhe-Durlach

Vorbereitungen

Zunächst musste ein geeigneter Standort gefunden werden, der folgende Kriterien erfüllen sollte:

  1. gelistet als Referenz für das [internal link] Badische Burgendiplom, [external link] COTA und [external link] WCA
  2. nicht allzu weit von meinem Wohnort entfernt
  3. einen Bezug zum Kraichgau, da ich dem OV Kraichgau (A22) angehöre, das Badische Burgendiplom von diesem heraus gegeben wird und ich dessen Klubstationsrufzeichen nutzen wollte

Meine Wahl fiel auf den [external link] Turmberg in Karlsruhe-Durlach. Durlach liegt sozusagen auf der Grenze zum Kraichgau, so dass man von dem ehemaligen Burgturm den gesamten Kraichgau im wahrsten Sinne des Wortes überblicken kann. Außerdem benötige ich mit dem Auto nur ca. 15 Minuten bis dahin.

Dann habe ich die Ausrüstung zusammen gestellt. Wegen der Bedeutung des Ereignisses für unser Burgendiplom wollte ich auf jeden Fall ein halbwegs starkes Signal erzeugen. Somit schied QRP-Betriebmit kleiner Leistung für mich aus. Ich entschied mich, mein kürzlich (gebraucht) erworbenes [external link] Yaesu FT-857D mitzunehmen. Die Stromversorgung kam aus einem (ebenfalls kürzlich neu erworbenen) [external link] LiFePO4-Akku mit 12 Ah Kapazität. Die meiste Zeit habe ich mit 30 Watt Ausgangsleistung gearbeitet und habe gute Rapporte erhalten.
Als Antennen nahm ich meine bewährte [internal link] MP1 und meine Up&Outer mit 6m-GFK-Mast mit.
Für UKW-Betrieb via Relais habe ich noch zusätzlich mein Handfunkgerät [external link] Kenwood TH-F7E eingepackt.
Damit ich es einigermaßen bequem hatte, kam noch ein kleiner Camping-Tisch und ein Falthocker mit. Schließlich plante ich ja einige Stunden QRVsendebereit zu sein.

Meine Portabel-Station auf dem Turmberg
Meine Portabel-Station auf dem Turmberg

Up&Outer-Antenne am 6m-GFK-MastFunkbetrieb

Nach dem Schweiß treibenden Besteigen des Turmberg-Turmes habe ich zunächst einige QSOsFunkverbindungen mit OV-Kollegen über das Relais Steinsberg DB0NP auf dem 70cm-BandUKW-Amateurfunkband gefahren.
Dann habe ich meine Up&Outer für das 20m-BandKurzwellen-Amateurfunkband aufgebaut und lange "CQ COTA" / "CQ Castle Activity Day" gerufen. Die Ausbeute war nur ein einziges QSO mit Portugal. Zwischenzeitlich habe ich anderen Besuchern des beliebten Aussichtsturms immer wieder Auskunft darüber gegeben, was ich da eigentlich mache. Nach einiger (zu langer) Zeit merkte ich aber, dass das Rufen auf 20m nichts bringt und habe meine MP1-Antenne für das 40m-Bandebenfalls ein Kurzwellen-Amateurfunkband startklar gemacht.
Auf 40m war die Resonanz sehr gut. Ich konnte einige andere Burgen in DL arbeiten, sowie etlichen europäischen Stationen zu neuen COTA-/WCA-Referenzen verhelfen. Nachdem mich Jens (DL7ACN) im Cluster gespottet hatte, gab es für ca. 30 Minuten sogar ein richtiges kleines Pile-up.

Zum Glück blieb es die ganze Zeit über trocken. Der angeküngigte Regen kam erst, nachdem ich bereits wieder vom Turm abgestiegen und auf dem Weg zum Auto war. Allerdings wehte die ganze Zeit über ein starker und ziemlich kühler Wind, so dass ich etwas durchgefroren ins Auto stieg und mich auf einen heißen Tee zuhause freute.

Was ich beim nächsten Mal anders machen würde

Für meine allererste Burgenaktivität am Burgentag sind die 38 QSOs gar nicht so übel. Aber trotzdem:

  • Auf das 20m-Band werde ich wohl verzichten.
  • Für 40 Meter würde ich dann eine leistungsfähigere Antenne mitnehmen (z.B. einen Dipol als Inverted-V am GFK-Mast).
  • An einem so stark von Besuchern frequentierten Ort ist es sinnvoll, wenigstens zu zweit zu sein. Dann kann man sich mit Funkbetrieb und Fragen beantworten abwechseln. Somit kann solch eine Aktivierung auch eine gelungene öffentlichkeitswirksame Aktion sein!

Beim Funkbetrieb
Während des Funkbetriebs

 

 

 

Deutscher Burgentag am Sonntag, 1. Mai

Burg HohenbadenWie in jedem Jahr findet am 1. Mai wieder der Deutsche Burgentag statt. An diesem Tag werden viele Burgen und Schlösser von Funkamateuren in ganz Deutschland "in die Luft" gebracht. Dies ist eine gute Gelegenheit, für die verschiedenen Burgendiplome Punkte zu sammeln bzw. aktiv zu vergeben.

Im Distrikt Baden ruft der OV Kraichgau (DOK A22) als Herausgeber des Badischen Burgendiploms alle Funkamateure auf, sich daran zu beteiligen. Ich selbst werde dabei die Klubstation DK0KG/p auf dem Turmberg in Karlsruhe-Durlach voraussichtlich auf dem 40- und dem 20-Meter-Band aktivieren.

Weitere Informationen zum Deutschen Burgentag und dem Badischen Burgendiplom sind auf der Web-Seite des OVs Kraichgau zu finden: tinyurl.com/a22bt16.

_________________________________________

Bild: Burg Hohenbaden by A.Savin (Wikimedia Commons · WikiPhotoSpace) (Own work) [FAL or CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

 

 

 

 

 

Inhalt abgleichen