DARC UKW-QRP-Wettbewerb 2./3. April 2011

Seit langem hatte ich einmal vor, am DARC UKW-QRP-Wettbewerb - immer am ersten April-Wochenende - teilzunehmen. Jedes Mal kam etwas dazwischen (Wetter, andere Termine, ...). Aber am Sonntag, dem 3. April, habe ich es endlich mal geschafft. Eine 24-stündige Teilnahme kam zwar nicht infrage, aber wenigstens wollte ich mal dabei sein, um zu sehen was geht.

Also habe ich meine Portabel-Ausrüstung (FT-817ND, 2x4-Element-Leichtbau-Yagi für 144 MHz nach [external link] DK7ZB, Alumast) zusammen gepackt und bin am Sonntag bei herrlichstem Wetter auf die [external link] Hornisgrinde (JN48CO, 1164m üNN) gestiegen. Das Wetter und die Tour dahin waren allerdings das Schönste daran. Um diese Zeit (ca. 13 Uhr MESZ, also 3 Stunden vor Contest-Ende) hatten die meisten Teilnehmer wohl schon alles abgegrast und längst QRT gemacht. So kam ich dann auf nur 11 QSOs, von denen zwei keine Contest-QSOs, aber trotzdem sehr nett waren. Die weiteste Verbindung gelang mir mit DK7CM/p immerhin nach JO40QL (225 km).

DL3BC/p auf der Hornisgrinde im Nordschwarzwald

Als Fazit schließe ich daraus, dass ich das nächste Mal wohl besser zu Beginn des Contests (Samstag, 16 Uhr MESZ) aktiv werde, auch wenn ich die gesamten 24 Stunden sicher nicht auf dem Berg verbringen werde. Außerdem habe ich mir noch ein paar Verbesserungsmöglichkeiten der Antennenausrüstung überlegt, die beim nächsten Mal den Aufbau etwas leichter machen. Also war's nicht vergebens!

Nun freue ich mich schon auf den [external link] BBT im August, bei dem ich dann, voraussichtlich vom selben Standort aus, [internal link] wie letzten Jahr wieder aktiv werde. Außerdem scheint mir die Konzentration der Aktivität auf zweieinhalb Stunden pro Band auch effektiver zu sein.