Weblog von DL3BC

in eigener Sache: neue Seite "Station"

Seit heute ist eine neue seite auf dieser Homepage mit einer ausführlicheren Stationsbeschreibung verfügbar: [internal link] Station.

Tolle Hilfe für UKW- und Mikrowellen-Amateure: Höhenprofile im Web!

Durch einen kurzen Hinweis in der CQDL (oder war's im Funkamateur?) bin ich auf die [external link] Web-Seite von Miroslav, OK2FUG, aufmerksam geworden. Dort kann man nach Eingabe zweier QTH-Kenner das Geländeprofil zwischen beiden Standorten berechnen und anzeigen lassen.

So etwas war bislang nur kommerziellen Funkdiensten (etwa der Telekom zur Ermittlung von Höhenprofilen zwischen geplanten Richtfunkstrecken) mittels teurer Software möglich. Mit Hilfe von Google Maps und einer hinterlegten Datenbank mit Höhenangaben funktioniert das nun sehr einfach im Web!

Hier ein Beispiel für die Strecke von meinem QTH (JN48EW) zum höchsten Berg des Nordschwarzwalds Hornisgrinde (JN48CO):

##bild

Man sieht, dass keine direkte Sichtverbindung besteht, da bei ca. 12 km eine höhere Erhebung dazwischen ist.

Durch einen weiteren Hinweis im angezeigten Höhenprofil bin ich letztlich zu der Seite [external link] www.topocoding.com gelangt. Dahinter verbirgt sich der Entwickler eben dieser Software zur Berechnung der Höhenprofile. Auf seiner Web-Seite kann man sich ebenfalls Höhenprofile errechnen lassen, was IMHOin my humble opinion = meiner unmaßgeblichen Meinung nach sogar noch komfortabler als auf OK2FUG's Seite funktioniert. Man braucht nämlich die QTH-Kenner gar nicht zu kennen, sondern kann sich das Profil einfach durch Anklicken der Punkte auf einer Google-Maps-Karte errechnen lassen.

Da ich gerade auf der Suche nach einem guten, nicht allzu weit von zu Hause entfernten UKW-Portabel-Standort war, habe ich das ausgiebig ausprobiert.

Hier zwei Beispiele:

##bild

In Richtung Nord hat man also freie Sicht.

##bild

In Richtung Ost leider nicht.

Auf diese Weise kann man sich sehr bequem Höhenprofile rund um einen Standort machen und somit die freie Rundumsicht überprüfen.

 

 

Amateurfunk bei ebay

Dann und wann gucke ich auch mal in die [external link] Kategorie Amateurfunk bei ebay rein. Manchmal findet man dort was sonst nur schwierig zu beschaffen ist. Wenn ich die Listen dann so durchscrolle, fällt mir auf, dass es wohl jemanden gibt, der seine gesamte QSL-Sammlung nach und nach zum Verkauf anbietet. Aktuell befinden sich mal wieder über 100 QSL-Karten im Angebot.

Kleiner Ausschnitt:
[screen shot]

Ich habe noch nie gesehen, dass auch nur auf eine einzige Karte ein Gebot abgegeben wurde. Wer macht sich bloß so viel unnütze Arbeit? Zumal allein das Einstellen von Artikeln, auch ohne erfolgreiche Gebote, bereits Geld kostet.

 

 

Endlich: der Lötkolben für unterwegs!

Welchen Nachteil haben die ansonsten tollen Multifunktionswerkzeuge (Leatherman, SwissTool)?

Na klar: wenn Dir unterwegs mal ein Draht abreißt und wieder angelötet werden muss oder noch ein paar Modifikationen am Homebrew Portable Transceiver gemacht werden müssen, können sie nicht weiter helfen.

Doch nun gibt es (gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten) den SOLDERMAN!

Produktfoto

Er vereint Multifunktionswerkzeug und Lötkolben in einem. Also erst den Draht abschneiden, abisolieren und dann auch gleich anlöten!

Glaubst Du nicht? [external link] Hier kannst Du ihn ansehen und bestellen!

PS: Ich verdiene daran nichts, keine Provision, kein gar nix!

 

 

Urlaub auf Samos (SV8)

Anfang Oktober 2009 habe ich mit meiner XYL 14 Tage Urlaub auf der [external link] griechischen Insel Samos gemacht. Auch das Funkgerät war wieder dabei. Nach den [internal link] Frusterlebnissen des voran gegangenen Urlaubs sollte es diesbezüglich nun erfolgreicher werden, auch wenn der Amateurfunk nicht die Hauptrolle des Urlaubs spielen sollte.

So habe ich mich entschieden, dieses Mal eine für PSK31 geeignete Ausrüstung mitzunehmen. Da ich bislang keinen Laptop besitze, sah ich mich nach den verschiedenen Möglichkeiten um. Ich habe mich dann für einen PocketPC (auch PDA/MDA genannt) entschieden, weil dies die Platz und Gewicht sparendste Lösung ist, die damit auch für andere Portabel-Aktivitäten zu gebrauchen ist. Da traf es sich gut, dass ein OM über den [external link] FA-Kleinanzeigenmarkt einen alten [external link] T-Mobile MDA sogar mit einem Datenkabel für's FT-817 zu verkaufen hatte.

Meine Ausrüstung bestand nun aus meinem FT-817ND, dem MDA mit installierter Software [external link] MobileLog von N0HR [in englischer Sprache] und [external link] PocketDigi von OK1IAK [in englischer Sprache], einem Fuchskreis (aus einem [external link] Bausatz von QRPproject) für die Anpassung eines endgespeisten Drahtes, insgesamt 41 m Draht (in Abschnitten zu 21 m und 20 m) sowie einem kleinen Schaltnetzteil.

Urlaubsausrüstung
Meine Urlaubsausrüstung

Zuvor hatte ich die Außenanlage unseres kleinen Appartments anhand von Fotos des Anbieters so gut es ging nach Möglichkeiten für das Spannen des Antennendrahts abgecheckt. Zumindest schien es nicht unmöglich zu sein, da in der näheren Umgebung einige Olivenbäume zu sehen waren und das Appartment über zwei Stockwerke verfügte.

Die gesamte Funkausrüstung habe ich im Handgepäck transportiert, was bei der Kontrolle prinzipiell keine Probleme machte. Ich musste lediglich einige Teile nochmal einzeln "durchleuchten" lassen, da wohl aufgrund der hohen Packungsdichte kein auswertbares Röntgenbild zustande kam. Wenn man dabei freundlich und gelassen bleibt, ist das für alle Beteiligten kein Problem.

Am Tag nach der Ankunft ging's dann ans "Antennenaufhängen". Wie anhand der Bilder vermutet, gab es hinter dem Haus einen steilen Hang mit etlichen Olivenbäumen. Außerdem gab es im Obergeschoss auch ein Fenster nach hinten raus. Mir gelang es eine Angelschnur über einen ca. 20-30 m entfernten Baum zu werfen und daran das eine Ende des Antennendrahts von 21 m Länge zu befestigen. Das andere Ende befestigte ich an den Scharnieren des Fensterladens und führte es durch's Fenster nach innen.

Der Draht hing entlang des Hangs im 30°-Winkel etwa 3-5 m über Grund mit freier Sicht in Richtung Osten. Im Norden schattete Samos' höchster Berg, der Kerkis, und nach Westen der besagte Hang die Abstrahlung ab. Sicher keine optimalen DX-Verhältnisse, aber für ein paar QSOs zwischendurch würde es wohl reichen.

Antenne
Der endgespeiste Antennendraht vom Fenster zum Olivenbaum

In der Tat gelangen auf 20m in PSK31 etliche Verbindungen nach RA, UA, UK aber auch nach OK, F. SSB habe ich gar nicht erst versucht. Ich habe auch öfters CQ gerufen und dabei die IOTA-Referenz genannt, aber das schien niemanden zu interessieren (EU-049 ist wohl auch nicht gerade selten zu arbeiten).

FT-817 und MDA in action
Hier sieht man den MDA und das FT-817 mit vorgeschaltetem Fuchskreis und dem Ende des Antennendrahts "in action"

Zunächst hatte ich noch überlegt den SOTA-Gipfel SV/AG-025 (Kerkis, mit 1443 m höchster Berg auf Samos) erstmalig zu aktivieren. Aber der Aufstieg hat wohl eher alpinen Charakter und sollte keinesfalls allein unternommen werden. Außerdem hätte ich nicht gewusst, wie ich dort eine Antenne hätte errichten können, da auf den Bildern vom Gipfel keinerlei Vegetation und auch kein Gipfelkreuz erkennbar war. Vielleicht klappt's beim nächsten Samos-Urlaub... Die Insel hat uns jedenfalls so gut gefallen, dass wir wohl irgendwann nochmal wieder kommen werden.

Fazit:

Gemessen am Aufwand waren die Ergebnisse zufriedenstellend und eine nette Abwechslung zwischendurch. Als DXpedition war der Urlaub ja sowieso nicht geplant.

 

 

Amateurfunk bei den Simpsons

Vor einiger Zeit hatte ich irgendwo gelesen, dass es eine Folge der TV-Serie "Die Simpsons" gibt, in der Amateurfunk vorkommt. Nun habe ich einen entsprechenden Ausschnitt auf YouTube gefunden:

Interessant ist auch, was dazu bei YouTube zu lesen ist: das verwendete Rufzeichen WA3QIZ war das Call des Simpsons-Produzenten David Mirkin, welches allerdings inzwischen lt. [external link] QRZ.com [in englischer Sprache] von der Savant DX Group genutzt wird. Wenn man sich deren [external link] Homepage [in englischer Sprache] ansieht, ahnt man warum sie dieses Rufzeichen beantragt hatten.

KB9MWR hat noch mehr Folgen der Simpsons und anderer Zeichentrickserien mit Bezug zum Amateurfunk gefunden und Screen Shots auf seiner [external link] Webseite [in englischer Sprache] veröffentlicht.

 

 

 

in eigener Sache: neue Seite "Kurzwelle"

Seit Anfang Oktober ist bereits die Beschreibung meiner Aktivitäten auf Kurzwelle online: klick!

 

 

Neuer Amateurfunk-Podcast "HAMCast"

Um den sehr gut gemachten Amateurfunk-Podcast [external link] QTH Germany von Norman, DL6YDY, ist es ja momentan recht ruhig geworden (siehe dazu auch Normans Ausführungen auf seiner [external link] Homepage).

Durch Zufall stieß ich auf der DARC-Homepage auf einen Link zum neuen [external link] HAMCast von Nils, DO6NP. Inzwischen habe ich mir die Folgen 0 und 1 angehört und muss sagen, dass auch dieser Podcast sehr gut gemacht ist, auch wenn er im Stil etwas anders als QTH Germany ist.

Zusätzlich zum eigenen "redaktionellen" Teil bietet Nils auch Mitschnitte von Diskussionen bzw. Vorträgen auf der HAM-Radio zum Download an.

Fazit:
Sehr gut gemachter und thematisch interessanter Poscast.
Unbedingt hörenswert!

 

 

2m-Fuchsjagd beim OV Tübingen

Gestern (Sa, 22.08.2009) bin ich der Einladung des [external link] OV Tübingen (P12) zu seiner alljährlichen Fuchsjagd gefolgt. Im Unterschied zu den letzten Jahren fand neben dem 80m-Foxoring dieses Mal auch eine 2m-Fuchsjagd statt - für mich die Gelegenheit endlich mal unter realen Bedingungen [internal link] meinen 2m-Empfänger auszuprobieren.

Beim letzten Mal ([external link] Übungsfuchsjagd in Gäufelden-Öschelbronn am 10.04.) bin ich ja gleich am Anfang beim Durchqueren eines Dickichts so eingesackt, dass die Antenne vom Empfänger abgerissen ist, womit dann gleich Schluss war.

Dieses Mal hatte ich mir vorgenommen:

  • gelassen bleiben
  • nicht immer gleich querfeldein laufen
    (die Sender sind i.d.R. nie in einem Dickicht sondern einige Meter vom Weg entfernt versteckt)
  • immer die Karte und die Umgebung im Blick, um zu wissen, wo ich bin

Ich wollte es also eher ruhig angehen lassen, um erstmal Erfahrungen auf dem für mich noch ungewohnten 2m-Band zu sammeln. Das spiegelte sich natürlich auch in der Laufzeit wieder: mit 105 Minuten kann man keinen Blumentopf gewinnen! Aber darum ging es mir ja auch gar nicht.
Trotzdem: ein wenig Lauftraining könnte nicht schaden!

Anschließend wurde noch gegrillt, so dass der Kalorienverlust gleich wieder ausgeglichen werden konnte. Aufgrund meiner läuferischen Fähigkeiten habe ich das Foxoring dann auch lieber sein lassen.

Es hat viel Spaß gemacht!
Vielen Dank an den OV Tübingen dafür, insbesondere Nick (DF1FO) und Matthias (DL3SDO) für die Auslegung der Füchse sowie das Grill-Team!

 

Übrigens engagiert sich der OV Tübingen auch am Schüler-Ferienprogramm. Zuvor fand nämlich ein Foxoring für Jugendliche statt. Entsprechend deren Gesichtern hat es ihnen anscheinend viel Spaß gemacht!

 

 

nochmal BBT: die Ergebnisse

Gestern trafen die Ergebnisse des [external link] Bayerischen Bergtags (BBT) per E-Mail ein. Ich bin sehr zufrieden mit meinem 9. Platz beim Sommer-BBT auf 2 Meter am 02.08.2009. 19 Punkte wurden gegenüber meinem selbsterrechneten Ergebnis abgezogen; da war dann wohl doch noch ein kleiner Fehler in meinem Log.

siehe auch: [internal link] mein Bericht vom 03.08.2009

[external link] Ergebnistabelle auf der BBT-Homepage

Zum Schluss noch eine kleine Impression:
meine Antennen (2x 4-Element-Yagi nach DK7ZB) vor dem Sendeturm auf der Hornisgrinde:

DL3BC's Antennen beim BBT 2009 auf der Hornisgrinde

 

 

Inhalt abgleichen